Hinter den Orten, zwischen einer Begegnung

gefräste Alu-Dibond, Betonplatten

Strukturen aus Landkartenausschnitten von Orten, in denen ich sesshaaft war, sind als Radierung auf Alu-Dibond gefräst worden. Auf einem Sockel, der aus Gehwegplatten gestapellt wurde, steht ein Röhren-Fernseher. Im Video ist zusehen, wie diese Platte gefräst wird. Von der Off-Stimme ist eine Erzählung zu hören in der die Traumsequenzen mit realen Erinnerungen verschwimmen. Dabei entshtet ein Dialog im eigenen Selbst, in dem die Zeichnung ihre Ursprung hat.

Es sind Orten die von Geburt an bis heute mich geprägt haben, etwas hinterlassen haben auf den ich mich nicht mehr erinnere, und etwas auf den ich mich zu erinnern glaube. Es entsteht eine zeichnung, eine Koordination, eine Strecke oder Leitlinie.

Eine konstruierte Heimat oder eine nicht existierende.